Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 19. Juni 2012

Fortsetzung folgt...

Ich habe auf Lina's Blog ein supertolle Aktion entdeckt. Sie hat einen Anfang zu einer Geschicht geschrieben, und jetzt liegt es an ihren Lesern, dass diese Geschichte weitergeht. Ich habe mich gleich mal drangesetzt und geschrieben. Mir persönlich gefällt die Geschichte gut *höhö*.
Aalso: Hier findet ihr den Anfang der Geschichte. Jetzt folgt meine Fortsetzung. Und jetzt seid ihr dran! Wenn ihr Lust habt, könnt ihr meine Version weiterschreiben, denn das hier hat noch laange kein Ende! Oder vielleicht fällt euch ja selbst eine Fortzsetzung zu Linas Anfang ein. Ich würd emich natürlich sehr geehrt fühlen,wenn ihr meine Version weiterschreibt. Egal was ihr macht, kommentiert dann bitte den Link zu eurer Version, und wozu der gehört unter Linas Post. Mich würde natürlich auch interessieren, was ihr so macht, also kommentiert das hier auch direkt drunter^^ Ich bin neugierig, wie es weitergeht, und welche Variationen dabei so rauskommen. Ich freu mich schon!

Hier meine Fortsetzung:

...Sie wusste nicht, warum sie eigentlich dort war. Es brachte doch eh nichts. Sie lief durch den Strom der Menschen. Ohne auch nur auszusehen. In der Klasse saß sie und starrte an die monotone, langweilige beige Wand, von der die Farbe langsam aber sicher abbröckelte. Gedankenverloren strick sie mit ihren Fingerspitzen über das raue abgenutze Holz ihres alten Schultisches. Vorne im Raum redete der Lehrer. "Polynomdivision...Binom...". Es musste wohl Mathe sein. Egal. Wer braucht schon Mathe in einer Welt, in der man nicht gesehen wird?! Da nützt Einem Mathe extrem wenig. Sie könnten besser lehren, wie man es schafft zu reden. Oder zu lachen.  Sie schaute auf. Um sie herum saßen ihre Klassenkameraden. Einige lachten. Andere schauten irritiert zur Tafel, als würde dort auf chinesisch unterrichtet werden. Wieder andere tippten voller Elan auf ihrem Taschenrechner herum. So war sie auch einmal. Mila konnte lachen. Mila war gut in Mathe. Mila hatte Freunde. Aber Mila ist gestorben. Und zurückgeblieben ist nur ihr leerer, sich immernoch bewegender Körper. Sie fragte sich oft. Wie die anderen das überleben konnten. Sie waren nicht nurnoch Körper. Sie waren hier. Mila nicht. Aber sie vermisste Mila auch nicht. Sie hatte immerzu geschrien. Nur geschrien und geschrien. Manchmal auch geweint. Sie hatte Blut an den Händen. Überall Blut. Dann ging Mila weg und lies sie hier zurück. Ganz leer...
Mila war schon immer sehr sensibel gewesen. Vielleicht war sie einfach nicht so stark wie die anderen. Deshalb sind die noch hier, dachte sie manchmal.
Alle anderen sprachen über das, was letztes Jahr passiert ist. Wie sie sich fühlen. Sie weinten und hielten sich in den Armen. Mila nicht. Mila wollte in niemandes Arm sein. Denn derjenige, in dessen Armen sie immer war, war auch fort. Aber nicht wie Mila. Er war weg. Für immer. Und diejenige, die das am besten verstehen sollte, die war auch fortgegangen. Dann hat es Mila nicht mehr ausgehalten. Sie ist weggegangen.
Während der Pause lief sie durch die Schule. Auch hier ist alles noch da.Die Klingel überhört sie. Sie läuft einfach weiter und bleibt vor einem Musikraum stehen. Die Tür stand einen Spal offen. Sie schaute herein. Dort saß ein Junge am Klavier. Er hatte die Augen geschlossen und spielte-wunderschön. Einige Zeit bemerkte er sie nicht. Aber als das Lied zu Ende war, sah er ihr direkt und unverwandt in die Augen, so als wäre sie da. Er nickte ihr zu und fragte, warum sie denn da an der Tür steht. Er ist neu hier. Kennt noch keinen.Ob sie nicht reinkommen will. Sie ging in den Raum und schloss die Tür. Er hatte wirklich mit ihr gesprochen. Er nahm sie war. Er lächelte. Das holte Mila zurück. Langsam, ganz langsam kroch sie in ihren Körper zurück. Zögerlich breitete sich eine Wärme in ihr aus. Sie wusste noch nicht, ob das gut oder schlecht war.
Der Junge spielte weiter. Schaute sie an und lächelte. Sie schwieg. Und hörte zu. Und mit jedem Ton den er spielte erinnerte sie sich ein wenig. Schüsse. Laut. PENG PENG PENG! Schreie Erbärmliche Schreie der Angst. Damals hielt sie ihn in den Armen. Irgendwie falsch herum. Und Schüsse. Und Schreie. Stille. Dann wieder Schreie. Unendlich lange.

Und zum ersten Mal konnte sie über diesen Tag wirklich weinen. Nur ein kleine Träne rollte ihre Wange herab. Es war nicht Milas leises Weinen oder ihre innerlichen Hilfeschreie, nein. Mila weinte wirklich, denn sie war zurück. Und das sah auch der Junge. Sein Lächeln erstarb und er stand auf....

Wie gefällt es euch? Und jetzt: Haut in die Tasten und schreibt drauflos! Es gibt kein richtig und falsch. Ihr seid jetzt Herr über die Lage! Soll es nun ein Thriller oder eine Liebesgeschichte werden? Das liegt in eurer Hand!...

Kommentare:

  1. DAS IST WUNDERSCHÖN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Aber ich schaffe das zur zeit nicht, weiterzuschreiben, sorry ... -.-'

    AntwortenLöschen
  2. Kann auch ganz kurz sein!! Mach doch mit! Bräuchten noch ein systeme um zu ordenen die wie vielte Fortsetzung und die verschiedenen handlungsstränge... ich finds voll spannend zu sehen wie sich die Geschichte drehen und wenden wird, ausßerdem wird es ja viele Variationen geben - die gleichzeitig entstehen :)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist echt wunder-, wunder-, wunderschön!!!

    AntwortenLöschen
  4. Deine Geschichte ist wirklich wahnsinnig toll!!! Ein riesiges Kompliment an dich!!! :D
    Danke für deine Einladung zum Mitmachen! :) Ich habe schon oft darüber nachgedacht selbst zu schreiben und auch ab und zu ein paar Seiten von einer Geschichte angefangen. Du hast mir wirklich Mut gemacht, es zumindest zu versuchen. Danke dafür!!! :D
    In den nächsten Tagen oder Wochen (je nachdem, wie ich Zeit habe) werde ich auf jeden Fall an deiner Version weiterschreiben und dir dann den Link zukommen lassen. :)
    Nochmal danke für die Einladung - ich hätte wirklich was verpasst!!
    Liebe Grüße, Selina <3

    AntwortenLöschen
  5. wie ich mich freue, dass du mit machst :)

    AntwortenLöschen
  6. Hey, danke, dass dir meine Kurzgeschichte/Schreibstil gefällt!!!
    Ich werde UNBEDINGT eine Fortsetzung zu dieser Geschichte schreiben!! Kann zwar ne weile dauern, weil ich heute noch lernen muss, aber MOrgen werde ich eine Fortsetzung schreiben!!!
    Danke für den Tipp!^^

    Also dann ich versucher so schnel wie möglich die Fortsetzung zu schreiben! :D

    LG Crazy

    AntwortenLöschen
  7. http://lesenswertes-crazy.blogspot.de/2012/07/fortsetzung-der-fortsetzung.html

    FERTIG!!!

    AntwortenLöschen
  8. soo, also jetzt, ist es richtig!!!

    http://lesenswertes-crazy.blogspot.de/2012/07/fortsetzung-der-fortsetzung.html

    Alsooo, viel spaß! ^^

    AntwortenLöschen
  9. http://elskenschlopp.blogspot.de/2012/07/ein-versuch.html

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über ein Kommentar, egal ob Lob oder auch gutgemeinte Kritik :D DANKESCHÖN :D